Ab sofort verfügbar: Der ADWURSTKALENDER 2020.
Hinweis: Vorbestellung nicht mit anderen Produkten kombinierbar!

QUALITÄT & SCHLACHTUNG

[Worauf es ankommt]

Hochwertiges Fleisch, leidenschaftliche Handarbeit mit Tradition sowie ausgesuchte Kräuter und Gewürze machen unsere Wurstwaren zu echten Highlights, deren Qualität man sieht und schmeckt. Wir wissen, worauf es bei einer guten Wurst und einem edlen Schinken ankommt und verstehen unser Handwerk, da wir es von der Pieke auf gelernt haben.

Die Qualität unserer Wurstwaren kommt nicht von ungefähr. Wir arbeiten mit erstklassigen Rohstoffen, verarbeiten sie in traditioneller Fleischer-Handwerksmanier und verwenden ausschließlich natürliche Zutaten, die den ursprünglichen Charakter von Schinkenwurst, Mettenden, Räucherschinken & Co. nicht verfälschen. Wir machen Wurstwaren zum Glücklichsein und bieten Genuss ohne Wenn und Aber. Vor allem ohne Aber.

Unsere Spezialitäten vom Bunten Bentheimer Schwein sind das beste Beispiel für Qualität, die aus einem hochwertigen Rohstoff gefertigt wird. Die hervorragende Fleischqualität dieser alten Schweinerasse, die auf die besondere Haltungsbedingungen zurückzuführen ist, passt perfekt zum Kalieber-Konzept, zu unserem Verständnis von Qualität und zu unseren Ansprüchen an uns selbst und an unsere Zulieferer.

SCHLACHTUNG VON SCHWEINEN

[Brand Qualitätsfleisch]

Qualität ist der Maßstab- Für alles!

Brand Qualitätsfleisch aus Lohne trägt den eigenen Anspruch im Namen. Bereits in der vierten Generation schlachtet das Familienunternehmen, das 1930 gegründet wurde und aktuell von Paul Brand und seinem Sohn Niko geführt wird, Schweine aus der Region. Damit die Qualität aber nicht einfach nur draufsteht, sondern auch wirklich drinsteckt, steht für den Schlachtbetrieb die gesamte Wertschöpfungskette im Fokus. Die Zusammenarbeit mit Züchtern, Landwirten, Kontrolleuren, Veterinären und Abnehmern wie uns ist sehr eng und intensiv. Auch die eigenen Mitarbeiter tragen einen großen Teil dazu bei, dass Qualität nicht nur ein leeres Versprechen ist. Für Brand steht fest: Qualitätsfleisch entsteht durch kontrollierte Herkunft, artgerechte Haltungsformen, respektvollen Umgang mit den Tieren sowie hygienisch einwandfreie Verarbeitungsprozesse.

Tierschutzgerechtes Schlachten

Nach einer längeren Ruhephase werden die Schweine mittels CO2-Betäubung schonend betäubt und anschließend geschlachtet. Als erster Schlachthof in Niedersachsen setzte Brand Qualitätsfleisch bereits 1989 auf die innovative CO2-Betäubungsanlage (Backloader), statt die Betäubung durch Stromstoß vorzunehmen. Die bewusstlosen Tiere werden im Hängen durch einen Stich mit einem Hohlstechmesser in der Halsmedianen in der Kuhle vor dem Brustbein entblutet, was innerhalb weniger Sekunden zu ihrem Tod führt. Diese Entblutung im Schwall wird über ein eigens entwickeltes Messverfahren, welches die Entblutungsgeschwindigkeit misst, kontrolliert. So ist gewährleistet, dass der Entblutungsvorgang gemäß Tierschutz-Schlachtverordnung korrekt, schnell und vor allem schmerzfrei verläuft und dass ausschließlich korrekt entblutete Tiere geschlachtet werden.

Tierwohl als Grundvoraussetzung

Tierwohl und Tierschutz nehmen einen hohen Stellenwert ein. Eine respektvolle Behandlung der Tiere ist für den Schlachtbetrieb nicht nur aus ethisch-moralischen Gründen unerlässlich, sondern ist auch für eine hohe Fleischqualität das A und O. Dabei gilt die Wertschätzung dem Tier gegenüber nicht nur während seiner Aufzucht beim Landwirt, sondern auch während des Transportes und der Schlachtung im Betrieb. Die Schweine sollen sich wohlfühlen und so wenig Stress wie möglich erfahren, da ausgeschüttete Stresshormone dem Tierwohl-Gedanken widersprechen und außerdem die Fleischqualität mindern. Unsere Bentheimer Schweine und die Aktivstall-Schweine dürfen sich deshalb nach ihrer Ankunft bei Brand erst noch eine Zeitlang in Ruhebuchten vom aufregenden Transport erholen. Eine helle, ruhige Umgebung und das Zusammensein in der Gruppe unterstützen den Tierwohl-Gedanken

Eine perfekte Zusammenarbeit

Für Brand geht Qualität über alles. Genau wie bei uns tragen auch dort die eigenen Mitarbeiter mit ihrem Wissen und ihren Werten dazu bei, dem Qualitätsanspruch gerecht zu werden. Fest angestellte, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter, die sich mit dem Familienbetrieb identifizieren, kennen und leben die Tierschutz-Schlachtverordnung und den Tierwohl-Gedanken, den auch wir bei Kalieber fest verankert haben. Hoher Anspruch im eigenen Handeln und großer Respekt vor dem Tier - hier kommt zusammen, was zusammengehört! Gemeinsam mit Brand Qualitätsfleisch aus Lohne gehen wir den Schritt in eine Zukunft, in der Qualität nicht nur im Endprodukt steckt, sondern die sich durch die gesamte Wertschöpfungskette zieht. Gäbe es einen passenderen Partner für eine Zusammenarbeit? Wohl kaum!

Sicherheit & Rückverfolgbarkeit

Lebendkontrollen durch Veterinäre auf der Rampe bei Anlieferung der Tiere, regelmäßige Prüfungen durch Tierschutzbeauftragte, Beschauung und Freigabe des Fleisches durch Kontrolleure des Landkreises Vechta sowie interne Kontrollen gewährleisten die Einhaltung der eigenen Qualitätsansprüche und der gesetzlichen Vorgaben. Brand ist ein QS-zertifizierter Schlachtbetrieb, der zusätzlich zu dieser Zertifizierung die Qualität und Sicherheit des Schweinefleisches durch das interne Qualitätsmanagement garantiert. Dies ermöglicht eine lückenlose, transparente Dokumentation, wodurch die Herkunft jedes einzelnen Tieres jederzeit nachvollziehbar ist. So können wir sicher sein, dass wir auch genau die Schweine erhalten, die für Kalieber bestimmt sind. So geht gutes Fleisch!

SCHLACHTUNG VON RINDERN

[Hubert Bahlmann GmbH & Co.] 

Wir wollen hochwertige Endprodukte anbieten, die sich unserem Verständnis nach nur aus ebenso hochwertigen Rohstoffen fertigen lassen. Diese möchten wir mit ruhigem gewissen weiterverarbeiten können. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeiten wir ausschließlich mit Zulieferern zusammen, die perfekt zum Kalieber-Konzept passen. Deshalb machen wir uns nicht nur ein Bild von den Landwirten, sondern auch vom Schlachtbetrieb, bei dem die Galloway- und Angus-Rinder geschlachtet und zerlegt werden, die wir zu echten Kaliebern weiterveredeln.  

Dieses Bild möchten wir teilen und stellen die Versandschlachterei Hubert Bahlmann GmbH & Co. Kg genauer vor.

Bahlmanns naturbelassenes Kalbsfleisch

Seit mehr als 50 Jahren steht Bahlmann aus Lindern für hochwertiges, naturbelassenes Kalbsfleisch. Das mittelständische Familienunternehmen wurde 1969 von Landwirtschaftsmeister Hubert Bahlmann gegründet und hat heute rund 300 Mitarbeiter. In Deutschland besitzt es einen Marktanteil von ca. 40 % und bildet damit die Spitze, wenn es um Kalbfleisch gehe. Die hochwertigen Kalbfleischprodukte sind zudem bei zahlreichen europäischen Nachbarn sehr gefragt.

Alles begann mit der Selbstvermarktung von geschlachteten Kälbern. 1970 erfolgte der Neubau des Schlachthofes, dem 1985 die Eröffnung des Zerlegebetriebs von Kalb und Rind mit mittlerweile 5.000 m2 folgte. 1987 entwickelte Firmengründe Hubert Bahlmann eine tiergerechte Kälberhaltung, welche er in seinen eigenen landwirtschaftlichen Betrieben umsetzte. Damit wurde er zum Pionier der Kälbermast und „Bahlmann’s naturbelassenes Kalbfleisch“ zum Begriff im Handel.

Heute werden im EG-Zerlegezentrum in Lindern jährlich etwa 140.000 Kälber und 25.000 Rinder geschlachtet und zerlegt.

Alles unter einem Dach

Ob Kalbfleisch für Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie und Foodservice oder Rindfleisch für Kalieber – bei Bahlmann dreht sich alles um eine hohe Produktionsqualität, einen hohen Hygienestatus und kundenindividuellen Service. Um das zu gewährleisten, vereint die Hubertus-Bahlmann-Unternehmensgruppe die gesamte Produktionskette unter einem Dach. Futtermittelherstellung, Kälbereinkauf, Aufzucht und Mast, Schlachtung und Zerlegung, Vermarktung sowie Lager und Logistik bietet Bahlmann aus einer Hand – für ein Höchstmaß an Qualität, Sicherheit und Flexibilität. 

Qualität bei jedem Stück Fleisch

230 Mitarbeiter sind in der Schlachtung, Verarbeitung und Zerlegung beschäftigt. Die langjährigen und gut geschulten Facharbeiter – alle sozialversicherungspflichtig angestellt – arbeiten mit höchsten Ansprüchen an Handwerk, Tierschutz, Hygiene und Qualität.

Maschinen und Technik sind auf dem neuesten Stand. Schlachtung und Zerlegung sind QS-zertifiziert, was bedeutet, dass sich Bahlmann verpflichtet, für alle Bereiche des Herstellungsprozesses strenge Standards zu erfüllen. Jeder Schritt im Schlachtprozess wird unter Aufsicht staatlich überwacht, jeder Vorgang im gesamten Betrieb läuft nach IFS Qualitäts-Management-System. Das hauseigene Laber sorgt für ständige Qualitätskontrollen; auch das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik und die SGS tragen zur Qualitätssicherung bei. 

Von der Schlachtung geht es nach der Kühlung ohne Zwischentransport direkt in die Zerlegung und Weiterverarbeitung. Eine lückenlose Dokumentation und Rückverfolgung sind durch EDV möglich. So gewährleistet Bahlmann einen Verarbeitungsprozess auf höchstem Niveau und erfüllt seine Hauptanforderung – eine hohe Produktqualität – jeden Tag bei jedem Stück Fleisch.

Perfekte Zusammenarbeit für hochwertiges Fleisch

Bei Bahlmann geht es um gesunde Tiere aus tiergerechter Haltung, um Transparenz und Kontrolle, um Naturbelassenheit und Wertschätzung, um echtes Handwerk und Fachkenntnis als Basis für hochwertiges Fleisch. Wir sind froh und stolz, einen solchen Partner an unserer Seite zu haben.

Gemeinsam gehen wir den Schritt in eine Zukunft, in der Qualität nicht nur im Endprodukt steckt, sondern die sich durch die gesamte Wertschöpfungskette zieht. Gäbe es einen passenderen Partner für eine Zusammenarbeit? Wohl kaum!